%s
Gepflegtes Landgasthaus

Objekt:

In Lasfelde, einem Stadtteil von Osterode am Harz, liegt dieser gemütliche Landgasthof mit 10 Doppelzimmern, 6 Einzelzimmern und einem Restaurant mit ca. 70 Innen- und 20 Aussenplätzen sowie einer Betreiberwohnung mit ca. 140 m².

Auf dem Gelände befindet sich noch ein Garten mit Terrasse und ein Schuppen, in dem sich auch die Heizung mit Brennwerttechnik aus dem Jahr 2009 befindet.
2 Garagen und ca. 12-14 Stellplätze stehen den Gästen zur Verfügung.

Das Restaurant ist im rustikalem Stil ausgestattet. Die Thekennlage ist neuwertig und die Toiletten im guten Zustand. Die Gewerbeküche verfügt über die notwendigen Geräte. Auch eine Spülküche mit einer Durchschubmaschine ist vorhanden.
Ein Kühl- und Gefrierhaus für die Speisen und ein Getränkekühlhaus sind ebenso vorhanden.

Die Zimmer sind alle mit Dusche und WC ausgestattet und verfügen über TV Geräte.

Eine Betreiberwohnung mit ca. 140 m² mit 4 Zimmern und Bad mit Badewanne und Dusche stehen den neuen Eigentümern zur Verfügung.

Aus Altersgründen möchte sich der Eigentümer nun von diesem Objekt trennen.

Es kann ein laufender Hotelbetrieb mit guten Belegungszahlen und Stammgästen übernommen werden. Das Restaurant wurde bis auf Feierlichkeiten heruntergefahren, kann aber ohne Probleme wiederbelebt werden.



Sonstiges
Es liegt ein Energiebedarfsausweis vor.
Dieser ist gültig bis 6.5.2029.
Endenergiebedarf beträgt 352.30 kwh/(m²*a).
Wesentlicher Energieträger der Heizung ist Gas.
Das Baujahr des Objekts lt. Energieausweis ist 1850.
Die Energieeffizienzklasse ist C.


Lage:


Osterode am Harz ist eine Mittelstadt und selbständige Gemeinde im Südosten des Landes Niedersachsen im Landkreis Göttingen am südwestlichen Rand des Oberharzes. Osterode am Harz war die Kreisstadt des am 1. November 2016 mit dem Landkreis Göttingen fusionierten Landkreises Osterode am Harz.
Die Stadt Osterode am Harz liegt in einem von Nordwest nach Südost verlaufenden Tal zwischen Harz und den Erhebungen des Harzvorlandes, die im Bereich der Ortsteile Petershütte und Katzenstein steil abfallen und als Gipsklippen zu Tage treten. Im Südosten der Stadt befindet sich ein Gebiet mit mehreren teils natürlichen, teils künstlichen Teichen.

Durch die Stadt fließt die Söse, die etwa 5 km vor der Stadt zur Sösetalsperre aufgestaut wird. Die Söse-Talsperre wurde 1931 fertiggestellt und hat ein Fassungsvermögen von 25,5 Millionen m³; durch die Harzwasserwerke wird Trinkwasser bis nach Bremen geliefert. In Osterode mündet die Apenke in die Söse.
Die Stadt Osterode am Harz liegt in einem von Nordwest nach Südost verlaufenden Tal zwischen Harz und den Erhebungen des Harzvorlandes, die im Bereich der Ortsteile Petershütte und Katzenstein steil abfallen und als Gipsklippen zu Tage treten. Im Südosten der Stadt befindet sich ein sumpfiges Gebiet mit mehreren teils natürlichen, teils künstlichen Teichen.

Durch Osterode führen mehrere Bundesstraßen. Die B 243, die autobahnähnlich ausgebaut ist, erschließt den West- und Südharz; auf ihr fließt aber auch der Verkehr vom Erfurt­er Raum Richtung Norddeutschland. Die B 241 verbindet den Solling mit dem Harz - im engeren Sinne Northeim mit Goslar - und ist im Stadtgebiet vierspurig. Des Weiteren beginnt in Osterode die B 498, welche auf einem anderen Weg über Altenau ebenfalls nach Goslar führt.

Osterode liegt an der Bahnstrecke Herzberg-Seesen, welche weiter nach Braunschweig führt. Im November 2004 erhielt der Ort für rund eine Million Euro zwei neue Haltepunkte, die die bisherigen Stationen ersetzen und durch eine zentralere Lage die Qualität des ÖPNV verbessern; außerdem liegen sie näher an den berufsbildenden Schulen. Der frühere Bahnhof Osterode (Harz) (welcher als klassischer Bahnhof mit Wartehalle, Fahrkartenverkauf und Bahnhofsgaststätte gebaut war) und der Haltepunkt Osterode Süd entfielen. Die neuen Haltepunkte verfügen lediglich über Wartehäuschen, wie es aus dem Busverkehr bekannt ist, und bieten - abgesehen vom Fahrkartenautomaten - darüber hinaus keine besondere Ausstattung. Während der ehemalige Güterbahnhof nun als Moschee dient (Fatih-Moschee), steht der ehemalige Bahnhof Osterode leer und verfällt zusehends.

Der Linienbusverkehr in und um Osterode wird von der Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) im Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (VSN) durchgeführt. Hierzu gehört auch der Nahverkehr auf der Schiene.

Übergabe
Kaufpreis € 229.000,- (Verhandlungsbasis)
Status Verfügbar
Akzeptanz Nach Absprage
Bauart
Bautyp Altbau
Zustand Object Großenteils Renoviert
Anschlüsse Strom, Wasser, Kanalanschluss, Erdgas
Heizen Zentralheizung - Gas
Aufteilung
Wohnfläche 9 m²
Grundstücksfläche 1700 m²
Anzahl Zimmer 30
Anzahl Badezimmer 17
Keller Teilweise
Außerhalb
Land Deutschland
Provinz Niedersachsen
Platz Lasfelde (Osterode)
Standort Dorf
Garten Ja
Scheune Ja
Garage Ja
Parkplätze Ja
Terrasse Ja
Kosten Info
Kosten Bezahlt Käufer
Grunderwerbsteuer 5,00%
Käuferprovision 5,95%
Ankaufbegleitung Exclusief aankoopbegeleidning

 

Info

€ 229.000,-

Status: Verfügbar
Objektnummer: Harz-0151-W
Baujahr: 1850
Wohnfläche: 9 m²
Grundstücksfläche: 1700 m²
Anzahl Zimmer: 30

Kontakt

Breeman Immobilien
tel: 0049 36076 409973
e: info(at)breeman-immobilien.de

Reagieren

Hotel / Pension (Harz-0151-W)
 
Name
Telefon
Email
Anmerkungen
 

Senden